Weg vom Akademiker-Trend

Vor allem in den letzten Jahren ist in unserer Gesellschaft ein deutlicher Trend zu beobachten, dass immer mehr junge Leute dazu tendieren ein Studium zu beginnen als den damals her herkömmlichen Weg zu wählen? Woran liegt dies aber, es könnte sich um eine potentielle Überakademisierung auf dem Arbeitsmarkt handeln, da vor allem letztere Arbeitskräfte händeringend gesucht werden. In Frage kommt hierbei zum Beispiel eine Heilpraktiker Ausbildung, sie verbindet sowohl akademische Elemente wie auch praktische Komponente miteinander und wäre eine Alternative für so manchen heranwachsenden Jugendlichen. Viele Jugendlichen gehen davon aus, dass einer höherer Grad der Bildung ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert und ihre gesellschaftliche Reputation ansteigt. Hierbei handelt es sich jedoch mittlerweile um einen Trugschluss, da beispielsweise Menschen mit einer Ausbildung zum Heilpraktiker oftmals auch schon mehr verdienen können als ein abgeschlossener Akademiker. Hierbei handelt es sich einfach wieder um das Prinzip von Angebot und Nachfrage.

 

Die Struktur des Marktes bei Ausbildungen

 

Es gibt mittlerweile so viele studierte Menschen und es werden immer mehr. Die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt wird jedoch nicht unbedingt höher, und somit kommt es zu einem Überangebot. Die Berufe mit einem geringeren Bildungsgrad werden jeBeratende Ausbildungen für Jedermanndoch nach wie vor benötigt, jedoch können sich immer weniger Menschen damit anfreunden diese anzunehmen. Beispielsweise könnte man hierbei eine Ausbildung als Heilpraktiker in Betracht ziehen, wie auch natürlich jede andere Art. Die Erfolgschancen im späteren Berufsleben sind vielversprechend und es besteht viel weniger Konkurrenz. Ein typischer Akademiker der Geisteswissenschaften ist vor allem einem sehr großen Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt ausgesetzt, ein Student der MINT-Fächer könnte hierbei noch etwas besser wegkommen. Aus diesem Grund ist es überhaupt nicht verwerflich eine Ausbildung zu präferieren, in vielen Fällen sogar intelligenter.

 

Offen sein für alles ist die Devise

 

Wie bereits erwähnt, könnte vor allem eine Heilpraktiker Ausbildung in Zukunft ihre Früchte tragen und sie ihrem Lebensglück etwas näher kommen lassen. Es handelt sich hierbei um einen sehr vielfältigen Beruf, der aufgrund seiner unterschiedlichen Facetten selten langweilig zu sein scheint. Man ist stets im Menschenkontakt und versucht jeden Tag aufs Neue sein Bestes, um das Leben seiner Patienten zu erleichtern bzw. zu optimieren. Es wäre nicht verkehrt dies in Betracht zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar